Hallo liebe SpurNuller,

tja aus DB wird DR. Das dachte sich auch Hans-Christian, als er die BR 64 024 DB aus dem Hause LENZ genau betrachtete. Doch welche Lok der Deutschen Reichsbahn sollte es werden.
Da kam die Erinnerung, dass im heimatlichen Museum in Schwerin eine 64er mit Kesselschaden steht. Nach einiger Recherche war dann auch die Loknummer bekannt. Die 64 007 sollte es werden.

Doch woher die Teile nehmen. Denn schließlich musste eine ganz neue Rauchkammertür her. Der Kohlenkasten musste bearbeitet werden. Einer neuer Aufsatz musste her. Nach ein wenig Recherchearbeit konnte eine Quelle aufgetan werden. Durch freundliches Anfragen konnten mir entsprechende Teile zugesandt werden. Den Informationen zu Folge waren es auch fast die letzten Teile, die es für den Umbau noch zu ergattern gab. Insofern, Schwein gehabt.

Die nächste Anschaffung war ein kompletter Schildersatz. Dieser wurde bei BECKERT MODELLBAU bestellt.

Für die Griffstangen auf der Rauckammertür wurde 0,5 mm Messingdraht im Architekturbedarf erworben.

Die DR-Loklaternen wurden durch eine Anfrage an die Firma Lenz, ob diese beim Umbauprojekt unterstützend mitwirken könne, beschafft.

Jetzt konnte es endlich losgehen.
Als Erstes mussten die Loklaternen weichen, denn die DB-Leuchten mussten gegen DR-Laternen getauscht werden.
Begonnen wurde am Tender. Die Auskragung des Tenders wurde bis zum Knick entfernt. Die Schnittstellen mussten so versäubert werden, dass eine plane Auflagefläche entstand. Damit ist gewährleistet, dass der neue Aufsatz perfekt sitzt. Auf dem Bild ist der grundierte neue Aufsatz schon zur Probe aufgesetzt worden.

Es ergab sich, dass die Auflageflächen noch ein wenig nachbearbeitet werden mussten.
Nach erfolgter Lackierung wurde der Kohlenkasten erneut aufgesetzt, um die Passgenauigkeit zu prüfen.
Dann erfolgte die Verklebung mit Pattex SuperGlue. Schnelles und präzises Arbeiten war unbedingt erforderlich. Kleiner Tipp: Die Abläufe ein paar Mal als Trockenübung durchspielen.

Danach erfolgte das Anbringen des dritten Spitzenlichts am Tender. Dazu musste ein Loch in die Tenderwand gebohrt werden. Die Kabel wurden durchgeführt und mit den Litzen der alten Laternen verbunden. Wichtig hierbei, den Schrumpfschlauch nicht vergessen ! ! !

Damit waren die Umbauarbeiten jedoch noch nicht vorbei. Für den Kohlenkasten wurde ein Einsatz aus Styrodur geschnitzt gefeilt und geschliffen. Dieser wurde dann mit lösungsmittelfreiem Kraftkleber von Pattex im Tender befestigt.
Danach begannen die Umbaumaßnahmen an der Rauchkammertür.
Zunächst galt es die Rauchkammertür zu vervollständigen. So mussten die Griffstangen, der Rauchkammertürzentralverschluss und der Schilderträger für das Lokschild an die vorgesehenen Stellen auf die Rauchkammertür gelötet werden.
Auch musste die Klammer, welche die Rauckammertür auch bei LENZ’Scher Produktion am Kessel hält, an das neue Messinggussteil befestigt werden. Gewindeschneiden, und die Schrauben mit Loctite sichern.
Danach wurden Anpassungarbeiten durchgeführt.

Da die DR-Laternen auf die Lenzschen Laternenhalter gesetzt wurden, wurde auch in die Rauchkammertür ein Loch von 2,5 mm gebohrt, um die Kabel und die Lampe sicher befestigen zu können. Das ganze sah dann nach der Lackierung und vor dem Einbau der Loklaternen wie folgt aus.

Dann erfolgte der Einbau der Loklaterne. Leider musste in der Lampe noch ein Kabel wieder angelötet werden, da sich wohl eine kalte Lötstelle bemerkbar gemacht hatte. Nach erfolgreichem Test konnte die Laterne fest eingebaut werden.

Als letzter Arbeitsgang stand die Befestigung der neuen Lokschilder auf dem Plan. Die alten Schilder wurden mit einem Glasfaserrstidt entfernt. Die entsprechenden Stellen wurden zuvor mit RAL9005 lackiert. Die Lokschilder wurden mit lösungsmittelfreiem Kraftkleber befestigt.
Danach konnte die Lok zur Präsentation auf der Blockstelle Hansdorf ein wenig die Kolben tanzen lassen.

Das war der Umbau einer BR 64 DB aus dem Hause LENZ in eine DR-Maschine. Wen es noch interessiert. Die Lok hat folgende Beschriftung erhalten:
64 007
Rbd Schwerin
Bw Schwerin

Für alle, die solch einen Umbau vor der Brust haben, wünscht Hans-Christian viel Erfolg und gutes Gelingen. Dieser Artikel soll dabei eine kleine Hilfstellung sein.
Viel Erfolg

Ihre IG Spur0-Team

Advertisements