Hallo liebe Leser und Freunde der Spur 0,

am vergangenen Freitag hatte unser Mitglied Hans-Christian Papke die Ehre, an einem Stammtisch in Hannover teilnehmen zu können. Nachdem die Fahrgemeinschaft in der Lokalität eintraf, wurde zunächst ein kühlendes Getränk zu sich genommen. Vor und nach dem Essen wurden verschiedene Bauprojekte präsentiert.

So gab es einen im Bau befindlichen Bausatz aus dem Hause WEIHE zu bestaunen. Eine Köf 3 soll es werden. Ein großes Kompliment an den Erbauer. Die Arbeit sieht bis jetzt sehr filigran und sehr sauber aus.

Ein weiteres Bauprojekt, welches an diesem Abend präsentiert wurde, war ein Bausatz aus Weißmetall. Enstehen soll eine Schlepptender-Dampflokomotive der Baureihe 55. Präsentiert wurde der Tender mit Fahrwerk, Rahmen und Tenderaufbau.

Es gab sogar eine fertige V20 zu bestaunen. Viele werden sich fragen: Jetzt schon? Richtig, jedoch stammt diese nicht aus dem Hause LENZ. Das Fahrwerk und der Rahmen stammen aus dem Hause UHDE. Das Gehäuse wurde aus der Bastelkiste entnommen, nachgearbeitet und neu lackiert. Ursprünglich stammt das Gehäuse aus dem Hause Pola. Der Erbauer dieser Maschine rüstete die Lok mit einem fahrtrichtungsabhängigen Lichtwechsel, Sound-Decoder (Zimo) und elektrischen Kupplungen aus dem Hause LENZ aus. Eine rundum schöne Maschine, die trotz des Zusammenfügens von Teilen unterschiedlicher Hersteller wie aus einem Guss wirkte.

Ein weiteres Modul ist auch entstanden und wurde von seinem Erbauer dem Stammtisch gezeigt.

Auf diesem Modul wurden nun folgende Modelle vorgestellt. Es handelt sich dabei um gealterte Güterwagen aus dem Hause Kiss. Die Alterung der Waggons erfolgte durch ein Mitglied des Stammtisches aus dem Raum Hannover. Die Wagen sind sehr realistisch und nach Fotovorlagen gealtert worden.

Auch einen Kühlwagen gab es zu bestaunen. Dieser wurde ebenfalls gealtert und wirkte so sehr realitätsnah.
IMGP3264

Einen Auftritt der besonderen Art erlebte eine schwarz-rote Dame, die am Abend noch ein wenig Auslauf bekam. Es handelte sich dabei um eine Dampflokomotive der Baureihe 74 aus dem Hause Dingler. Die Maschine ist mit einem ESU-Sounddecoder ausgestattet. Auf einen Einbau elektrischer Kupplungen aus dem Hause LENZ wurde verzichtet, da sonst wichtige Details an der Maschine verschwunden wären. Weiterhin schilderte der Erbauer, dass diese Maschine ohne Schwierigkeiten den Radius R1 von LENZ durchfährt. Genießen Sie nun den Bilderreigen von dieser Maschine.

Dies waren die Eindrücke vom Stammtisch Hannover im April 2015. In Zukunft sind weitere Treffen und Ausflüge geplant.

Ihre IG Spur0-Team

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s