Liebe Freunde der SpurNull, liebe Mitleser und Interessierte,

Anfang April haben sich die drei Stammtische Bremen, Weserbergland und Hannover wieder zu einem „Fahrbetriebs-Treffen“ im beschaulichen Ambiente des Ortes Sonnenborstel bei Nienburg getroffen. Das Treffen wurde von Hans-Christian Papke organisiert. Jedoch muss erwähnt werden, dass Thoralf Nerling, Tim Tiemann und Michael Handt in gleich großem Maße am Gelingen dieses Treffens ihren Anteil hatten. Auf diesem Wege nochmal herzlichsten Dank für eure Mühen, denn ohne Euch hätte das Treffen so nicht stattfinden können.
Der Aufbau der Anlage begann für Gerd und Hans-Christian ab 8:00 Uhr. Der Transport begann für die beiden bereits am Freitag, da sie das zentrale Stück der geplanten Anlage, den Bahnhof Gerdshausen, bei Gerd in Bremerhaven einladen mussten. Umso größer waren die Augen einiger Teilnehmer, als die beiden mit der „Enterprise“ in der Auffahrt zum Parkplatz des Jägerkrugs zur Landung ansetzten. Das Ausladen und der anschließende Aufbau ging zügig von der Hand und war dank der Hilfe der bereits vor Ort wartenden Teilnehmer kein Problem. Ein Dank geht auch an diese so hilfsbereiten Mitstreiter.
So war es möglich, schnellstmöglich einen testbetrieb durchzuführen. Ein kleines Elektronikproblem blieb jedoch und ließ sich nicht beheben und so mussten einige Weichen per Hand gestellt werden. Aber das sollte die Laune beim Spielbetrieb nicht trüben. Der Rest der Anlage funktionierte tadellos. Im folgenden Bild ist der Anlagenaufbau auf ca 19 m x 7,5 m zu sehen.

Die digitalen Komponenten, sprich die elektronische Hardware der Anlage, stammte aus dem Hause LENZ. Die Anlage wurde in vier Boosterabschnitte unterteilt. So stand für jeden Betriebsbereich ausreichend Leistung zur Verfügung. 

Foto: T.Nerling

Im Hintergrund des obigen Bildes ist zu sehen, dass viele Anlagenbereich bereits eine sehr gute Landschaftsgestaltung durch ihre Erbauer erhalten haben. Zu sehen ist der Abzweig Königshöhe, wobei der hintere Ast nach Uhausen und Fünfstetten, der vordere nach Kaiserweg und Hermannsruh führt.

Nachdem alle Technik getestet wurde konnte der Fahrbetrieb beginnen. Doch dieses Jahr gab es eine Neuerung. Im letzten Jahr wurden Chipkarten-große-Wagenkarten verwendet, auf denen die Bahnhöfe, welche betrieblich relevant waren, durch Ziffern benannt wurden. Die Fracht des Waggons blieb immer diesselbe. Jetzt kommt die Neuerung. Die neuen Wagenkarten bleiben immer beim Waggon, die Fracht wird jedoch gewechselt. Auf der Wagenkarte ist eine Visitenkartenhülle aufgeklebt, in welche ein Frachtzettel eingesteckt werden kann. Somit ergibt sich eine größe Variabilität des Fahrbetriebs. Die Initiative wurde vom Hannoveraner-Stammtisch übernommen.

Doch nun sollen Sie nicht längerauf Bilder warten, denn schließlich wollen Sie ja auch ein paar visuelle Eindrücke des Fahrtreffens erlangen.

Doch Gerd und Hans-Christian hatten nicht nur den Bahnhof Gerdshausen im Gepäck, sondern auch die Blockstelle Hansdorf dabei. Diese wartete mit vielen Features auf, die so manchen ins Schwärmen kommen ließen. Die Blockstelle war an sich keine Blockstelle, sondern eher eine Art betrieblicher Zugpuffer. Sie funktionierte sowohl als Blockstelle, wie auch als Einfahrsignal-Modul für Gerdshausen und Michelsdorf. Die Einfahrsignale wurden durch Vorsignale angekündigt. Alles digital gesteuert. Leider war die Vorbereitungszeit am Samstag so knapp bemessen, dass die Blockstelle in vollem Umfang erst am Sonntag funktionierte.

Blockstelle Hansdorf … (Foto: T. Nerling)

Die auf dem Bild zu sehende Schrankenanlage wird über zwei Servos angetrieben, welche über einen Servodecoder aus dem Hause ESU digital schaltbar sind. Bedient wurde diese Anlage auch vom Bahnhof Gerdshausen.

Nun wurde bereits einige Male der Bahnhof Gerdshausen erwähnt. Die, die am Treffen teilgenommen haben, waren begeistert, einen solchen Bahnhof bei einem Treffen zu haben. Der Aufwand, den Bahnhof adaptiv herzurichten, hat sich für Gerd Weingand und Hans-Christian nach eigener Einschätzung auf alle Fälle gelohnt. Eine Verbesserung dieser Adaptierung ist bereits geplant. Ich zeige Ihnen nun die Bilder vom Fahr- und Rangierbetrieb im Bahnhof Gerdshausen.

Als der Fahrbetriebin vollem Gange war, kam sehr gern gesehener Besuch in die Halle. Stefan Karzaunikat, Herausgeber des SNM-Magazins, Wolfgang Gerwien (Wolli) und Christian Uhle waren angereist, um das Treffen zu besuchen. Was die Teilnehmer und Organisatoren sehr erfreute. Auch Peter Harden von der ARGE Spur0 e.V. ließ sich es nicht nehmen, das Treffen am Sonntag zu besuchen. Und das Spur0-Team aus Stade soll nicht unerwähnt bleiben. Hoher Besuch und dann auch noch bei einem Treffen dreier Stammtische, einfach toll. Im Namen aller Teilnehmer und Organisatoren ein großes Dankeschön für die sehr interessanten Anregungen für und Gespräche über zukünftige Treffen dieser Art. Doch nun kommt ein weiterer Bilderabschnitt vom Betrieb im Banhof Gerdshausen.

Doch auch in den anderen Betriebsstellen wurden fleißig rangiert, gekuppelt und Anweisungen an das fahrende Personal gegeben.

So wurden in Michelsdorf die großen Dampfer präsentiert. Dort standen zwei BR 50 und warteten auf neue Aufträge. Beide Maschine stammen je einmal von LENZ, diese war zum ersten Mal beim großen Fahrtreffen der drei Stammtische dabei, und einmal von KISS. Der Unterschied wurde leicht deutlich was die Abmaße anbelangte, aber der Gesamteindruck beider Maschinen machte alles, was man im Vornherein gehört hat, wett. Doch genießen Sie selbst die hier zu senden Aufnahmen beider Maschinen.

Da das BW-Gerdshausen noch keine Dieseltankstelle besitzt, wurde ein weiterer BW-Teil an den Bahnhof Gerdshausen angeschlossen. Und auch hier wurde vom Erbauer ein reger Betrieb geboten.

Einen Scherz der besonderen Art gab ein Mitstreiter des Treffens in der südlichen Einfahrt des Bahnhofs Gerdshausen zum Besten. Die ironische Nachbearbeitung des Fotos kann man an dieser Stelle nachlesen.

Foto: T. Nerling

Mit diesem letzten Bild verabschiede ich mich von Ihnen und sage auf „Wiedergelesen“ bis zum nächsten Bericht, der alsbald folgen wird.

Autor: Hans-Christian Papke
Bilder: H. König, T. Nerling, T. Tiemann

Startseite