Mit den wachsenden Gleisanlagen in und um Gerdshausen kam der IG Spur0-Team der Gedanke, dass man doch ein Stellwerk in Gerdshausen aufstellen könnte. Nach langer recherche war es letztes Jahr soweit. Das Stellwerk aus dem Hause einer thüringschen Museumswerkstatt traf in der Bastelstube ein. Ein rundum sehr schönes Gebäude.

Das Gebaäude bereits mit einigen Sonderwünschen bestellt. Das Dach ist und soll auch abnehmbar bleiben. Weiterhin sind auch auf der Rückseite des Gebäudes Fenster, damit der BW-Bereich auch beobachtet werden kann. Doch im Inneren des Stellwerkes soll auch einiges passieren. Es ist geplant eine elektromechanisches Stellwerk im Inneren nachzubilden. Dazu musste ein wenig das Internet zur Recherche herangezogen werden. Und bei einigen Spezialherstellern und befreundeten SpurNullern haben wir entsprechendes Material organisieren können. Vielen Dank nochmal dafür.

Doch wenn schon die Schalttische und ein Blockschrank zu sehen sein würden, muss eine Treppe, der Fußboden und Geländer und anderes Zubehör installierrt werden. Und selbstverständlich muss dann auch eine Innebeleuchtung her.

Doch zunächst Eins nach dem Anderen. Zunächst musste die Zwischendecke realisiert und die dafür notwendigen Deckenbalken zugeschnitten werden.

20160205_193738

Nachfolgend musste nun das Treppenauge geplant werden. Doch damit dieses geplant werden konnte musste zunächst die Treppe montiert werden. Danach erfolgte das Aufreißen des Treppenauges und das Zuschneiden der Balken. Dann wurde das Treppenauge vormontiert und in das Gebäude eingeleimt.

Und eine Treppe braucht auch Handläufe und um das Treppenauge musste eine Brüstung installiert werden. Doch wie stellt man sowas her. So wurde ein Messing-Rundprofil mit 1 mm durchmesser genommen. Zunächste wurde eine Zeichnung erstellt. Dann wurden die Handläufe gebogen und die einzelnen Geländersprossen zugeschnitten. Anschließend wurde alles verlötet.

Da das Brüstungsgeländer umlaufend auszuführen ist, wurden die Geländerteile gebogen und dann wurden beide Teile nach einer kurzen Stellprobe zusammengefügt.

Für die Innenausstattung des Stellwerks sind Schreibtische, Stühle, Ofen und Stelltische für elektromechanische Stellwerke eingetroffen, die Bauteile erhalten in den nächsten Wochen ihre farbliche Behandlung.

Weiterhin wurde bereits die Außenbeleuchtung für die Eingänge des Stellwerks montiert.

IMGP6065

Die Stelltische sind bereits grundiert und für den nächsten Lackiergang abgeklebt.

IMGP6074

Die Stelltische wurden anschließend mit den Grundfarben lackiert. Später folgt noch die farbliche Akzentiierung der Details.

Die Stelltische erhielten nun noch farbliche Akzente in den Details. Diese sieht dann wie folgt aus.

IMGP7011

Kommen wir zum Gebäude an sich zurück. Damit das vorhandenen Inventar sicher zum Stehen gebracht werden kann, wurden 1 mm starke Eichenfurnierstreifen als Bohlen verwendet. Nachdem alles, auch im Erdgeschoss, eingepasst war, sah das Gebäude wie folgt aus. Zu erkenn sind auch die elektrischen Zuleitungen für die Innen- und Außenbeleuchtung.

Nach und nach wurden dann auch die anderen Ausstattungsgegenstände, wie die verschiedenen Schaltschränke, ein Regal und ein Schreibtisch aufgestellt Jedoch erst zur Probe. Die feste Montage folgte erst, als der Arbeitsraum eine neue Wandfarbe in mattem weiß erhalten hatte. Durch das Regal und den Schreibtisch konnten die Zuleitungen für die elektrische Beleuchtung gut getarnt werden.

Hier noch einmal der Blick von außen in das innere des Stellwerkes.

Mit den nun gezeigten stimmungsvollen Bildern wollen wir uns verabschieden und sagen Tschüß bis zum nächsten Baufortschritt.

Ihre IG Spur0-Team

 

Advertisements